OW-Logo
Seite mit Google durchsuchen
Facebook
 

 

Textkommandos im Spiel

Einige Befehle können mit oder ohne Parameter verwendet werden. Die eckigen Klammern ([, ]) werden verwendet, um solche möglichen Parameter anzugeben. Zum Beispiel bedeutet .kampf [A | D | N | K | I | H | ?], dass man den Befehl '.kampf' ohne Zugabe oder aber als '.kampf A', '.kampf D', usw. eingeben kann. Solche Zugaben (Parameter) zu einem Befehl werden immer mit einem Zwischenraum vom Befehl getrennt geschrieben. Die senkrechte Linie in der eckigen Klammer bedeutet dabei 'oder', also eine Aufzählung der Möglichkeiten; fehlt sie, gibt es nur eine Möglichkeit. Die eckige Klammer ([, ]) oder die senkrechte Linie | werden bei bei keinem Befehl mit eingegeben; diese Zeichen dienen nur zur Beschreibung!

 

anim, blackscreen, boardadmin, book, cast, changepack, containermode, countcontent, cutout, date, daytime, e, fix, flip, gehalt, help, house, hunger, kleriker, kampf, lockinfo, lockremove, makersmark, motd, movec, myaccount, nachtsicht, options, partner, rassenzauber, rueste, sammeln, showlogo, showpost, skills, sleep, snow, sound, statcap, stadtnachricht, suicide, underwear, urkunde, water



  • Kommando .anim
    Level: Player
    Format: .anim [AnimNummer] [0|1] [Pause]

    Der Befehl löst eine Animation, also einen Bewegungsablauf bei Deinem Charakter aus, der für alle sichtbar ist. Setze für AnimNummer eine Zahl zwischen 0 und 34 ein. Animationen von 23-29 sind nur für Chars, die auf einem Reittier sitzen. Die restlichen Animationen für Charaktere die auf eigenen Füßen stehen. Wird der Parameter nicht angegeben, erfolgt die Auswahl über ein Menüfenster.
    Der zweite Parameter kann 0 für vorwärts (die Standardeinstellung) und 1 für rückwarts abspielen der Animation sein. Der dritte Parameter gibt die Pause in Zehntelsekunden zwischen den einzelnen Frames der Animation an. Manche Animationen erfordern einen Gegenstand, um einen Sinn zu ergeben. Falls Du mit leeren Händen dastehst, wird die Animation jedoch trotzdem ausgeführt. Alle Aktionen sind nur durch die Bewegung dargestellt, weitere Enginefolgen gibt es durch das Ausführen einer Animation nicht.
    Bitte beachte, dass diese Animationen nur mit einem menschlichen Körper möglich sind, falls Du in ein Monster oder ein Tier verwandelt bist, stehen nur wenige Animationen zur Verfügung.

    Folgende Animationen sind möglich:
    0-3 . Gehen
    4 ... Stehen
    5 ... Nach rechts und links schauen
    6 ... Nach unten schauen
    7 ... Abwehrstellung einhändig
    8 ... Abwehrstellung beidhändig
    9 ... Angriff einhändig (seitlich)
    10 .. Angriff einhändig (frontal)
    11 .. Angriff einhändig (überkopf)
    12 .. Angriff beidhändig (überkopf)
    13 .. Angriff beidhändig (seitlich)
    14 .. Angriff beidhändig (frontal)
    15 .. Gehen in Kampfstellung
    16 .. Zaubern in eine Richtung
    17 .. Zaubern in die Umgebung
    18 .. Angriff Bogen
    19 .. Angriff Armbrust
    20 .. Einen Treffer erhalten
    21 .. Nach hinten umfallen
    22 .. Nach vorne umfallen
    23-24 Reiten
    25 .. Stehen (zu Pferd)
    26 .. Angriff einhändig (zu Pferd)
    27 .. Angriff Bogen (zu Pferd)
    28 .. Angriff Armbrust (zu Pferd)
    29 .. Angriff beidhändig (zu Pferd)
    30 .. Drehbewegung
    31 .. Faustschlag
    32 .. Der Charakter verbeugt sich
    33 .. Der Charakter salutiert/grüßt
    34 .. Der Charakter isst etwas



  • Kommando .blackscreen
    Level: Player
    Format: .blackscreen

    Der Befehl dient dazu Blackscreen-Probleme (Fenster zeigt nach dem Einloggen nicht die Spielwelt an) bei anderen Charakteren auf Deinem Account zu beheben.



  • Kommando .boardadmin
    Level: Player
    Format: .boardadmin

    Mit diesem Befehl können Nachrichtenbretter verwaltet werden. Wenn du ein Brett benutzt, dann kannst du auf jedem Brett, auf dem du Nachrichten hinterlassen kannst, deine eigenen Nachrichten auch wieder löschen.
    Falls das Brett in deiner Haus-, Miet- oder Gildenzone steht, kannst du das Brett auch weiter bearbeiten, du kannst alle Nachrichten entfernen und den Brett-Namen ändern. Auch kannst du mit diesem Befehl das Brett so einrichten, dass nur du selbst dort posten kannst. Lesen können aber dann alle.
    Solltest du ein Brett ausserhalb solcher Zonen besizten, muss dich ein Staffler als Brett-Adminstrator eintragen, damit du diese Funktionalität hast.



  • Kommando .book
    Level: Player
    Format: .book

    Mit Hilfe des Befehls kann der Inhalt von schreibbaren Büchern und Karten permanent fixiert werden, d.h. sie sind dann für keinen Charakter mehr änderbar. Weiterhin können Hauseigentümer Bücher und Karten die in ihrer Hauszone/Mietzone festgemacht wurden so einstellen, dass nur die Eigentümer Änderungen vornehmen können (diese Änderung kann wieder rückgängig gemacht werden bzw. verfällt, wenn das Buch nicht mehr in der Hauszone festgemacht ist).
    Zusätzlich lässt sich der Befehl auf Zauberbücher anwenden, in diesem Fall öffnet er ein alternatives Interface zum Zauberbuch, mit dessen Hilfe sich auch Schriftrollen aus dem Buch herausnehmen lassen.



  • Kommando .cast
    Level: Player
    Format: .cast

    Mit dem Befehl können Magierspells gecastet werden. Die Anforderungen sind unverändert, es soll nur das Aufrufen von Sprüchen erleichtern. Casten von Scrolls geht damit nicht. Ein Zauberbuch und Reagenzien müssen vorhanden sein.
    Man kann diese Methode für Textmacros verwenden, oder aber auch die normal Methode im UO client unter Optionen.



  • Kommando .changepack
    Level: Player
    Format: .changepack

    Der Befehl dient zum Wechseln des Paperdoll-Rucksackes. Auf diese Weise können zum Beispiel zuvor gefärbte Rucksäcke angezogen werden.



  • Kommando .containermode
    Level: Player
    Format: .containermode

    Mit Hilfe dieses Befehls können für alle möglichen Behälter (Kisten, Schränke usw.) bestimmte Verhaltensweisen konfiguriert werden. Es existieren folgende Modi:
    Normalmodus: Das Standardverhalten; der Behälter kann im aufgeschlossenen Zustand geleert und entleert werden, im verschlossenen Zustand ist er gänzlich unzugänglich.
    Briefkastenmodus: Der Behälter kann im aufgeschlossenen Zustand geleert und entleert werden, im verschlossenen Zustand kann man Gegenstände in den Behälter legen, den Behälter jedoch nicht einsehen oder Gegenstände herausnehmen. Dies eignet sich wie der Name schon sagt z.B. für Briefkästen.
    Schauregalmodus: Diese Option steht nur für Buchregale zur Verfügung. Die Regale sind nicht verschlossen, man kann sie einsehen und die darin befindlichen Gegenstände nutzen, jedoch ist es nicht möglich Gegenstände in das Regal zu legen oder herauszunehmen. Dies eignet sich z.B. für Bibliotheken.



  • Kommando .countcontent
    Level: Player
    Format: .countcontent

    Der Befehl dient zum Abzählen von Gegenständen in Behältern wie zum Beispiel Rucksäcken, Beuteln, Kisten, Fässern usw.



  • Kommando .cutout
    Level: Player
    Format: .cutout

    Der Befehl dient zum Ausblenden von nichtstatischen Objekten, also Mauerteilen, Möbeln und ähnlichen Dingen, die von Hand dazugebaut wurden, auch dann, wenn sie für Dich unbeweglich sind. Dies erlaubt Dir, heruntergefallene Gegenstände oder zum Beispiel auch deine Leiche zu sehen, wenn sie von solchen Aufbauten verdeckt werden.
    Der Ausblendungseffekt hält für 10 Sekunden an. Beachte jedoch, dass Dein Charakter für die Wirkungsdauer des Befehls paralysiert ist, und sich nicht von der Stelle fortbewegen kann!
    Das Kommando lässt sich nur auf handgebaute Gebäude oder Gegenstände anwenden. Für Multis (Deed-Häuser und Schiffe) und Statics (Gebäude und Einrichtungsgegenstände, die fest auf der Map integriert sind) benutze bitte die Client-Option "Transparency Circle".
    Du solltest diesen Befehl nur verwenden, wenn es mit dem "Transparency Circle" nicht möglich ist, den heruntergefallenen Gegenstand zu sehen.



  • Kommando .date
    Level: Player
    Format: .date

    Der Befehl gibt das Datum der Spielwelt in der linken unteren Ecke nur für Dich sichtbar als Information aus.



  • Kommando .daytime
    Level: Player
    Format: .daytime

    Mit diesem Befehl versucht Dein Charakter, die Tageszeit in der Spielwelt abzuschätzen. Wenn ihm dies möglich ist, wird die Information in der linken unteren Ecke ausgegeben.



  • Kommando .e
    Level: Player
    Format: .e text ..

    Dieses Kommando kann verwendet werden, um zu emoten, während der Charakter bewusstlos oder versteckt ist. Man sollte in beiden Fällen nur Emotes verwenden. Es ist nicht notwendig, die '*' für Emotes zu machen, diese werden automatisch hinzugefügt.
    Wenn man bewusstlos ist, werden die Emotes über der Leiche ausgegeben. Alle Spieler im Umkreis von 5 Feldern können die Emotes sehen. Hat man 'Tod' gewählt, oder ist nicht mehr bewusstlos, kann das Kommando nicht verwendet werden.
    Wenn man versteckt ist oder schleicht, dann werden Emotes am linken unteren Rand des Spiel-Bildschirms ausgegeben, und es wird immer der Zusatz '[Versteckter Charakter]:' am Anfang dazu gegeben. Auch hier sollten grundsätzlich nur Emotes verwendet werden. Die Emotes links unten können von allen Spielern im Umkreis von 7 Feldern gesehen. Man sollte unbedingt bedenken, was ein versteckter Charakter tun kann. Das Kommando ist dazu gedacht, Stimmung zu erzeugen.



  • Kommando .fix
    Level: Player
    Format: .fix

    Der Befehl dient zum Beheben von Problemen, die durch schlechte Verbindung entstehen. Wenn Teile der Welt nicht angezeigt werden, oder der Charakter plötzlich feststeckt, kann dieser Befehl Abhilfe bringen. Er sorgt für eine Neuübertragung aller Gegenstände in der Umgebung zum Client und resynchronisiert die Position des Charakters mit dem Server. Beachte jedoch, dass Dein Charakter nach Anwendung des Befehls für drei Sekunden paralysiert ist, und sich nicht von der Stelle fortbewegen kann!



  • Kommando .flip
    Level: Player
    Format: .flip

    Der Befehl dreht Deinen eigenen Charakter oder einen Gegenstand (z.B. einen Stuhl) in eine andere Richtung, falls dies möglich ist. Nur bestimmte Gegenstände können gedreht werden. Der Gegenstand muss beweglich sein, um gedreht werden zu können.



  • Kommando .gehalt
    Level: Player
    Format: .gehalt

    Dieser Befehl zeigt dir an, ob und wieviel 'Gehalt' dein Charakter als Stadtwache, Richter, Cerdon oder in einer ähnlichen Funktion bezieht, und in welchem Bankfach es ausgezahlt wird.



  • Kommando .help
    Level: Player
    Format: .help

    Dieser Befehl ruft das Hilfefenster auf, er bewirkt dasselbe wie der Knopf ´Help´ auf der Paperdoll.



  • Kommando .house
    Level: Player
    Format: .house

    Dieser Befehl ruft das Administrator-Interface für dein Haus auf, wenn du eines besitzt. Du musst dazu innerhalb der für dein Grundstück festgelegten Hauszone/Mietzone stehen.



  • Kommando .hunger
    Level: Player
    Format: .hunger

    Der Befehl gibt eine Information über den Hunger Deines Charakters in der linken unteren Ecke aus.



  • Kommando .kleriker
    Level: Player
    Format: .kleriker [[gottname|menue|menü|wunder|gabe] [Name]]

    Der Befehl dient zum Aufrufen deiner Priesterwunder. Ohne Parameter öffnet der Befehl ein Hilfemenü. Folgende Parameter werden verstanden:
    'wunder' oder 'gabe'
    Bei diesen beiden Parametern ist das zweite Wort der Name des Wunders oder der Gabe, die du aufrufen willst. Lässt du den zweiten Parameter weg, dann erhältst du eine Liste gültiger Namen.
    'menue' oder 'menü'
    Mit diesem Parameter rufst du das Menü für Kleriker auf, mit dem du deine Ausrichtung wechseln oder deine Meisterschaft erhöhen kannst.
    'gottname'
    Mit diesem Parameter schaltest du die Nennung deines Gottes bei einer Anrufung ab, oder ein, wenn sie abgeschaltet war. Dies ist für Kleriker gedacht, die inkognito bleiben wollen, während sie Wunder wirken.
    Das Kommando ist dazu gedacht, Wunder als Textmakros auf Tasten zu legen, oder aber auch das Priester-Menu über eine Taste aufzurufen.



  • Kommando .kampf
    Level: Player
    Format: .kampf [A | D | N | K | I | H | ?]

    Mit diesem Befehl kannst du den Kampfmodus einstellen. Der Befehl kann nur von Charakteren im Kampfzweig oder von Paladinen angewendet werden. Einzelne Optionen sind je nach Klasse oder geführter Waffe nicht verfügbar. Wenn du den Befehl ohne Parameter aufrufst, dann erscheint ein Menu, mit dem die Einstellung vornehmen kannst. Das Menu hat entsprechende Knöpfe zum Wählen des Kampfmodus und der kraftvollen Attacke.

    Die Parameter:
    A - Agressiver Kampf / Schnelles Schiessen
    D - Defensiver Kampf / Genaues Schiessen
    N - Normaler Kampf / Normales Schiessen
    K - Kraftvolle Attacke
    I - Info, dein momentaner Kampfmode wird gemeldet
    H - Hilfe
    ? - Hilfe
    Diese beiden Formen können nebeneinander angewendet werden, allerdings ändert sich das Menu nicht, wenn du mit einer Befehlsform den Kampfmode änderst. Der kleine rote Knopf oben, nebgen der Statuszeile kann verwendet werden, um das Menu bei Waffenwechsel oder Verwendung des Befehls im Parameter-Mode auf den aktuellen Stand zu bringen.
    Darüber hinaus kann man am Kampf-Menu (wird mit dem Befehl .kampf gestartet) die Waffenspezialisierung einstellen oder ändern. Dazu klickt man auf den kleinen Diamanten bei den gekreuzten Schwertern links im Menu, darauf öffnet sich das Menu für die Waffenspezialisierung.



  • Kommando .lockinfo
    Level: Player
    Format: .lockinfo

    Mit diesem Befehl kannst du ein Schloss, dass an einem Behälter oder einer Tür angebracht ist, näher betrachten.



  • Kommando .lockremove
    Level: Player
    Format: .lockremove

    Mit diesem Befehl kannst du ein Schloss, dass du an einem Behälter oder einer Tür angebracht hast, wieder entfernen. Sofern das Ziel noch abgeschlossen ist, stellt das Knacken des Schlosses allerdings die einzige Möglichkeit dazu dar. In diesem Fall kannst du mit Hilfe des Befehles andere Charaktere dazu autorisieren, Schlösser von Behältern und Türen in deinem Haus zu knacken.



  • Kommando .makersmark
    Level: Player
    Format: .makersmark

    Mit diesem Befehl kannst Du die Anzeige des Herstellers bei einem Gegenstand ein- oder ausschalten. In der linken unteren Ecke wird eine Nachricht angezeigt, die Dir sagt, ob die Anzeige ´ein´ oder ´aus´ ist. Mehrmaliges Eingeben des Befehls schaltet abwechselnd ein oder aus.



  • Kommando .motd
    Level: Player
    Format: .motd

    Mit dem Kommando kann man aktuelle Nachrichten (Message of the Day) anzeigen lassen. Diese Nachrichten werden auch automatisch angezeigt, wenn man einloggt. Sobald man eine Nachricht gesehen hat, kann man dafür sorgen, dass sie beim Einloggen nicht mehr erscheint, bis sie geändert wird. Mit diesem Kommando kann die aktuelle Nachricht aber immer angezeigt werden.



  • Kommando .movec
    Level: Player
    Format: .movec [Menge]

    Der Befehl verschiebt bestimmte Gegenstände von einem Behälter in einen anderen Behälter. Es können nur gleichartige Dinge, die durch Auswahl bestimmt werden, auf einmal verschoben werden. Der optionale Parameter gibt die maximale Menge an, die verschoben werden soll. Lässt man ihn weg, werden alle Gegenstände verschoben.



  • Kommando .myaccount
    Level: Player
    Format: .myaccount

    Dieser Befehl startet einen Dialog, über den Accountdaten eingesehen und das Passwort sowie die Kontaktdaten geändert werden können.



  • Kommando .nachtsicht
    Level: Player
    Format: .nachtsicht [ein|aus]

    Das Einschalten der Nachtsicht ist nur für die Rassen möglich, die diese Fähigkeit besitzen. Für alle anderen hat der Befehl '.nachtsicht ein' keine Wirkung.
    Das Ausschalten der Nachtsicht ist für alle möglich, es sollte aber eher OOC gesehen werden, und ist zur Verbesserung der Stimmung gedacht. Wird Nachtsicht einmal ausgeschaltet, muss sie entweder über die Rassenfähigkeit, mit einem Trank oder mit einem Zauber wieder hergestellt werden.



  • Kommando .options
    Level: Player
    Format: .options

    Dieser Befehl ruft ein Menü auf, in dem Du spezielle OW-spezifische Gameplay-Optionen einstellen kannst, die für Deinen Account gelten sollen. Dieser Dialog ist ebenfalls über das Hilfe-Menü aufrufbar.



  • Kommando .partner
    Level: Player
    Format: .partner

    Mit Hilfe dieses Befehls kann ein anderer Charakter als Partner für die gemeinsame Nutzung von Fertigkeiten ausgewählt werden. Anschließend werden entsprechende Fertigkeiten, die von einem der beiden Partner gestartet werden, von den beiden Partnern zusammen ausgeführt. Die Partnerschaft der beiden Charaktere hält solange an, bis einer der beiden ausloggt oder das kleine "Partner-Fenster" schließt, das bei Beginn der Zusammenarbeit geöffnet wurde.
    Die Zusammenarbeit bietet den Vorteil, dass die beiden Charaktere sich betreffend der Skillanforderungen, Rassenanforderungen etc. für bestimmte Aktionen ergänzen können. Erfüllen beide Charaktere die Voraussetzung für eine bestimmte Skillprobe, so erhöht sich ausserdem die Erfolgswahrscheinlichkeit der Aktion, da beide die Probe ablegen dürfen, und ein Erfolg eines Partners ausreicht. Auch ein Charakter, der keine Skillanforderung erfüllt, kann als Partner eines anderen (die Voraussetzung erfüllenden) Charakters an der Nutzung einer Fertigkeit teilnehmen, sofern seine Skillwerte mindestens auf der Hälfte der jeweiligen Voraussetzung liegen. In diesem Fall hat er keinen Einfluss auf die Erfolgswahrscheinlichkeit, profitiert jedoch von einem "Lehrlingseffekt", d.h. sein Skillwert kann steigen, wenn auch in reduziertem Maße gegenüber seinem Partner, der die maßgeblichen Proben ablegt.
    Das Partner-System wird momentan nur von den Fertigkeiten "Schmieden", "Feinschmieden", "Schneidern", "Tischlern", "Schnitzen/Bildhauen" und "Tiere zähmen" unterstützt.



  • Kommando .rassenzauber
    Level: Player
    Format: .rassenzauber [hilfe|name]

    Der Befehl dient zum Aufrufen deiner Rassenzauber. Wenn du ihn ohne Parameter eingibst, geht ein Menu auf, dass deine Rassenzauber zeigt. Du kannst festlegen, ob sich das Menu schliesst, wenn du einen Zauber auswählst, oder nicht. Dies erfolgt über den Befehl '.options'.
    Wenn du den Parameter 'hilfe' angibst, gibt das Kommando eine Liste aus, in der die Namen deiner Rassenzauber stehen.
    Wenn du den Befehl mit einem dieser Namen als Parameter angibst, erscheint kein Menu und der Zauber wird sofort gestartet. Damit kannst du die Rassenzauber auch als Textmacros auf Tasten legen.



  • Kommando .rueste
    Level: Player
    Format: .rueste [s | h]

    Mit dem Befehl kann man seine gesamte Ausrüstung speichern, und sie wieder herstellen lassen, wenn man bedingt durch eine Handlung (Essen, Heilen mit Bandagen, usw.) etwas abgelegt hat.
    Mit dem Zusatz 's' sichert man seine momentane Ausrüstung. Dies wird nicht gesichert, muss also nach jedem Login neu gemacht werden. Auch bei jeder Änderung muss neu gesichert werden, um den Stand aktuell zu halten.
    Mit dem Zusatz 'h' stellt man seine gesicherte Ausrüstung wieder her. Dabei müssen alle Teile im Rucksack sein, und nicht in einem Unterbehälter. Auch am Boden liegende Teile sind nicht möglich. Hat man an einer Stelle ein anderes Teil ausgerüstet, so scheitert das Ausrüsten des gespeicherten Teils, dies wird gemeldet, und das Teil verbleibt im Rucksack. Hat man also einen Helm gesichert, und setzt später einen Hut auf, so wird der Hut nicht entfernt und man kann den Helm erst aufsetzen, wenn man den Hut händisch entfernt hat.
    Teile, die gesichert und noch ausgerüstet sind, werden ohne Zeitverlust einfach übersprungen, bei Kleidung und Rüstung gibt es eine Verzögerung beim Anziehen. Während man sich ankleidet, muss man an einer Stelle stehen, bewegt man sich, so bricht der Vorgang ab. Man kann ihn dann jederzeit neu starten.
    Es wird empfohlen, die beiden Kommandos zum Sichern (.rueste s) und zum Wiederherstellen (.rueste h) auf Tasten zu legen.



  • Kommando .sammeln
    Level: Player
    Format: .sammeln

    Der Befehl erlaubt es, einen Behälter im Rucksack zu markieren. Der Rucksack selbst ist nicht erlaubt.
    Wenn man Dinge - vor allem Gold - in den Behälter legt, wird beim Öffnen einer NPC-Leiche automatisch alles Gold in den Behälter transferiert. Auch andere Gegenstände (zB. Reagenzien) sind möglich, was im Behälter liegt, wird aufgenommen und landet im Behälter. Ausrüstung (Waffen, Rüstung, Kleidung, ...) ist dabei nicht möglich und wird ignoriert. Auch Behälter (Taschen, Beutel, ...) können so nicht aufgehoben werden. Ebenso sind Zauberbücher gesperrt.
    Wendet man den Befehl nochmals an, wird die Markierung aufgehoben und das Aufsammeln endet.
    Wird der markierte Behälter aus dem Rucksack genommen, endet das Aufsammeln automatisch. Damit das Aufsammeln funktioniert, muss der Behälter im Rucksack sein. Loggt man aus, wird die Markierung automatisch entfernt und das Aufsammeln muss mit dem Befehl neu konfiguriert werden. Die Art des Behälters ist dabei egal, jeder Beutel, Tasche, usw. ist möglich.
    Da man die NPC-Leiche normal öffnet, kann man danach auch wie immer Dinge entnehmen. Das automatische Aufsammeln erspart nur, dass man die Dinge im Sammel-Behälter per Hand aufhebt. Bei Spieler-Leichen klappt das Aufsammeln in keinem Fall, es ist abgeschaltet. Man kann also die Leiche eines Gefallenen durchsuchen und Sachen retten, ohne dass dabei Dinge 'gelootet' werden.



  • Kommando .showlogo
    Level: Player
    Format: .showlogo

    Mit dem Befehl kannst Du Dein Gildenabzeichen anstecken oder verbergen. Wende den Befehl mehrmals an, um umzuschalten.



  • Kommando .showpost
    Level: Player
    Format: .showpost

    Zeigt eine Liste aller eingegangenen Briefe an, die der Charakter in seinem Bank-/ oder Postfach erhalten halt. Ferner kann man in diesem Gump auch einstellen, ob ein bestimmtes Postfach gesperrt sein soll, ob man während des Spielens eine Nachricht erhält (Ton Posthorn) oder ob man beim Einloggen eine Mitteilung erhält, dass man Post erhalten hat.



  • Kommando .skills
    Level: Player
    Format: .skills

    Dieser Befehl öffnet das Skillfenster. Er ist für Nutzer der 3D-Clients gedacht, da sich so das zusätzliche Öffnen des clientinternen (und nutzlosen) Skillfensters vermeiden lässt. Das Kommando kann z.B. statt des Standardmakros auf die Tastenkombination Alt+K gelegt werden.



  • Kommando .sleep
    Level: Player
    Format: .sleep

    Der Charakter legt sich bei Nutzung dieses Befehls zum Schlafen auf den Boden. Dies ist ein rein optischer Effekt und hat keine weiteren Auswirkungen. Der Schlafmodus endet, wenn sich der Charakter bewegt, die Blickrichtung ändert, in den Kampfmodus geht oder anderweitig gestört wird. Er kann auch durch erneuten Aufruf des sleep-Kommandos beendet werden, in diesem Fall wird zusätzlich eine passende Aufsteh-Animation gespielt.
    Hinweis: Die Schlaf-Animation sieht leider aufgrund eines Graphik-Bugs im UO-Client nicht gut aus, wenn der Charakter in Blickrichtung Westen, Nordwesten oder Norden schaut. Alle anderen Himmelsrichtungen sind in Ordnung.



  • Kommando .snow
    Level: Player
    Format: .snow

    Dieser Befehl kann angewandt werden, wenn der Charakter auf schneebedecktem Boden steht. Sollte Dein Charakter brennen, kann er damit den Brand löschen; ansonsten wird er einen Schneeball formen, der einige Minuten lang hält und per Doppelklick geworfen werden kann.



  • Kommando .sound
    Level: Player
    Format: .sound [SoundNummer]

    Der Befehl spielt für Deinen Charakter einen bestimmten Sound ab, den alle in der Umgebung hören. Setze für SoundNummer bei Charakteren in humanoider Gestalt eine Zahl zwischen 0 und 48 ein (Orks und Goblins verfügen zusätzlich über die Grunzlaute 49-52). Geister können Sounds zwischen 0 und 4 abspielen. Charakteren in nichtmenschlicher Gestalt stehen die Sounds 0 bis 3 zur Verfügung. Wird der Parameter nicht angegeben, erfolgt die Auswahl über ein Menüfenster.
    Versteckte Charaktere werden beim Abspielen eines Sounds sichtbar. Geister können über ihre Sounds nur verfügen, wenn sie sich manifestiert haben (d.h. im Warmode sind).

    Folgende Sounds sind für Charaktere in humanoider Gestalt möglich:
    0 ... "Ahhh..."
    1 ... "Aha!"
    2 ... "Huh?"
    3 ... "Schhhh..."
    4 ... Nach Luft schnappen
    5 ... Kichern
    6 ... Lachen
    7 ... Kuss
    8 ... Applaudieren
    9 ... Stöhnen
    10 .. Knurren
    11 .. Seufzen
    12 .. Weinen
    13 .. Gähnen
    14 .. Schnarchen
    15 .. Pfeifen
    16 .. Spucken
    17 .. Räuspern
    18 .. Husten
    19 .. Abhusten
    20 .. Schniefen
    21 .. Niesen
    22 .. Naseputzen
    23 .. Schluckauf
    24 .. Sich übergeben
    25 .. Rülpsen
    26 .. Pupsen
    27 .. Schrei
    28 .. Kampfschrei
    29-40 Schmerzensschrei
    41-48 Todesschrei
    49-52 Grunzen (nur Orks und Goblins)

    Folgende Sounds sind für Geister möglich:
    0-2 . Heulen
    3 ... Windflüstern
    4 ... Windstimme

    Folgende Sounds sind für Charaktere in nichtmenschlicher Gestalt möglich:
    0 ... 'Normaler' Sound
    1 ... Angriff
    2 ... Schmerzensschrei
    3 ... Todesschrei



  • Kommando .statcap
    Level: Player
    Format: .statcap

    Dieser Befehl erlaubt dir, ein Stat (Str, Dex oder Int) auszuwählen, das beim Erreichen des Stat-Caps gesenkt wird. Wenn du kein Stat auswählst, wird die alte Methode verwendet, bei der klassenabhängig alle Stats gesenkt werden, solange bis du 2 Punkte unter dem Stat-Cap bist.



  • Kommando .stadtnachricht
    Level: Player
    Format: .stadtnachricht

    Mit diesem Befehl zeigst Du als Bürger einer Stadt Nachrichten aus Deiner Stadt an, soferne Nachrichten vorhanden sind. Diese Nachrichten betreffen Ereignisse in der Stadt (Wahlen, etc.) die wichtig sind.



  • Kommando .suicide
    Level: Player
    Format: .suicide

    Dieser Befehl bewirkt den sofortigen Enginetod Deines Charakters! Das ist keine Animation, Du musst mit dem Charakter zum Schrein, um ihn wieder zu beleben!



  • Kommando .underwear
    Level: Player
    Format: .underwear

    Mit diesem Befehl kannst Du umschalten, ob Dein Charakter noch Unterwäsche tragen soll, wenn er alle Kleidungstücke auszieht. Die Änderungen sind nur an der Spielfigur sichtbar, nicht in der Paperdoll. Wende den Befehl mehrmals an, um hin- und herzuschalten.



  • Kommando .urkunde
    Level: Player
    Format: .urkunde

    Mit diesem Befehl kannst Du als Bürger einer Stadt Deine Bürgerschaftsurkunde einem anderen Spieler zeigen, ohne sie aus der Hand zu geben. Der andere Charakter muss in Deiner Nähe stehen, und Du wählst ihn mit dem Cursor aus.



  • Kommando .water
    Level: Player
    Format: .water

    Mit diesem Befehl kannst Du Wasserquellen nutzen, die man nicht wie z.B. Eimer oder Getränke per Doppelklick verwenden kann, beispielsweise das Meer oder einen Springbrunnen. Sollte Dein Charakter brennen, kann er damit den Brand löschen, ansonsten wird er einen Schluck trinken.





Basiert auf der POL-Kommandohilfe. Stand der Konvertierung: 11.02.2012 05:30:01

© Copyright 2000-2016 TheOW Staff
Die Seite ist für Firefox, Opera und Safari und 1024 x 768 Fenstergröße optimiert