OW-Logo
Seite mit Google durchsuchen
Facebook
 

Problemlösung bei verdeckten Gegenständen

Die Ausblendefunktion

Die erste Maßnahme, wenn ein Gegenstand (wozu auch eine Leiche zu zählen ist) von einem anderen so verdeckt wird, dass er nicht mehr zu sehen ist, sollte es sein, die "Unsichtbarkeitsfunktion" (Transparency Circle) im UO Client zu aktivieren.

Folgende Schritte schalten diese Funktion im client ein oder aus:

  1. Man öffnet mittels Alt+O oder Klick auf "Options" in der Paperdoll das Optionen-Menu, dann geht man in die sonstigen Optionen (zweites Tab von unten, rechts).
  2. Hier kreuzt man "Unsichtbarkeitsfunktion aktivieren" an und stellt mittels des Reglers darunter den Radius hoch, schließt dann das Fenster mit einem Klick auf den "Okay"-Button.
  3. Daraufhin wird die Umgebung der eigenen Spielfigur in dem eingestellten Radius leicht bis vollkommen ausgeblendet. Dies ist aber nicht in jedem Fall möglich - siehe nächster Eintrag.

Das .cutout - Kommando

Nicht in jedem Fall lassen sich mittels der Unsichtbarkeitsfunktion Wände ausblenden, dies geht nur bei Bauten, welche in der Karte festgeschrieben sind (Statics), und Multis (zB Deedhäuser).

In Gebieten, in denen viel nachträglich aus Einzelteilen gebaut wurde (der Turm des Seemeisters ist ein solcher Ort, aber auch der Aufgang zu den Grüften, unterhalb des Vesperer Friedhofs) kann es dazu kommen, dass ein fallengelassener Gegenstand oder die Leiche des Charakters von einer Wand so vollkommen verdeckt wird, dass man sie nicht mehr sehen und somit darauf zugreifen kann.

Hier kann man sich folgendermaßen behelfen:

  1. Man stellt sich neben die Stelle an der das verborgene Objekt liegen müsste.
  2. Nun benutzt man das Kommando .cutout und klickt mit dem Zielkreuz auf das Objekt (z.B. Mauerteil) welches ausgeblendet werden soll. Ggfs. verwendet man das Kommando mehrmals, bis der vermisste Gegenstand sichtbar wird.
  3. Die Ausblendung hält ca. 10 Sekunden an, während derer man das Objekt dann aufnehmen oder an eine besser einsichtige Stelle ablegen, oder seine Leiche per Doppelklick öffnen kann. Während der Dauer der Ausblendung ist der Charakter gelähmt und kann sich nicht von der Stelle bewegen, anschliessend ist dies wieder möglich. Zum Auffinden zum Leichen gibt es noch eine alternative Methode - siehe nächster Eintrag.

Das Allnames-Makro und der Leichenname

Auf Leichen die hinter hinzugebauten Mauern oder anderen Objekten versteckt liegen, kann man zusätzlich zum .cutout - Kommando auch mittels des Allnames-Makros zugreifen.

Dazu muss man Folgendes tun:

  1. Man öffnet mittels Alt+O oder Klick auf "Options" in der Paperdoll das Optionen-Menu, dann geht man in die Makro-Funktionen (unterstes Tab links).
  2. Hier legt man sich auf eine bisher unbelegte Tastenkombination die Funktion "AllNames" und schließt dann das Fenster mit einem Klick auf den "Okay"-Button.
  3. Nun wendet man die entsprechende Tastenkombination im Spiel an. Über dem Körper, auch wenn er verdeckt ist, erscheint nun die Textbeschreibung "a corpse of [Name]".
  4. Auf diese Beschreibung wird nun der Doppelklick ausgeführt, was den gleichen Effekt wie ein Doppelklick auf die Leiche hätte. Man kann seinen Besitz dann normal an sich nehmen.
© Copyright 2000-2016 TheOW Staff
Die Seite ist für Firefox, Opera und Safari und 1024 x 768 Fenstergröße optimiert