OW-Logo
Seite mit Google durchsuchen
Facebook
 

Das Simulacrum

Diese Seite gibt Informationen über den Adel im Bund der freien Lande und sollte von allen Spielern angesehen werden. Der Abschnitt über die einzelnen Positionen enthält wichtige Informationen zum Rollenspiel eines "Bundadeligen", also eines Mitglieds des Simulacrum und sollte von allen Spielern gelesen werden, die an einem solchen Charakter interessiert sind.
Für genauere Informationen zum Spiel eines Simulacrum-Charakters beachtet bitte auch die Seiten Charakter-Regeln, Adel und Adels-System. Konzilstätige wie auch Hohe Priester können nicht Mitglied des Simulacrum werden, andere Götterdiener sind von Fall zu Fall zugelassen, jedoch ähnlich zu sehen wie "abartige" bei Fremdrassen. Falls weitere Fragen bestehen, setze bitte eine Page im Spiel oder wende dich per E-Mail an den Staff.

Leitmotive

Das Simulacrum stellt den Herrschaftsanspruch über den Bund der freien Lande. Die Anerkennung eines Charakters gründet nicht auf seinem Geburtsrecht (wie z.B. im Blutadel) sondern einzig dadurch was er sich selbst erarbeitet, daher fängt jeder Charakter, auch wenn er direkt die Stufe Arbiter anstrebt, als Anwärter im Simulacrum an. Dabei spielt die Herkunft keine Rolle (auch von ihrem Volk gelöste Fremdrassen-Charaktere), wohl aber Gehorsam und Engagement. Es ist am Handel und am Schutz der Freiheit des Landes interessiert. Gold, Freiheit und Unabhängigkeit sind die Leitmotive des Simulacrum.

Videmus Omnia - Wir sehen alles!

Die Titel und Funktionen im Simulacrum

Der Serath [1]Herrscher über das Simulacrum und damit über die Rastlande. Als Patron der Abenteurer's Rast und der freien Lande strebt er nach Handel, Gold und Reichtum. Er wird dabei seine Ansprüche gegenüber der Blutaristokratie und anderen Feinden militärisch durchsetzen, indem er die Fähigsten und Ehrenvollsten im Simulacrum eint.
Der LegatAls mächtigste Person nach dem Serathen handelt der Legat in dessen Auftrag und mit seiner Befehlsgewalt. Als einer der besten unter den Arbitern wurde er vom Serath in dieses Amt erhoben.

Sein Auge streift über die Lande, er sucht nach den Begabtesten unter den Kämpfern und Magiern, um diese im Simulacrum zu einen. Der Legat führt die Arbiter und Aspiranten an und entscheidet über deren Ausbildung, Erhebung oder Versetzung. Er kontrolliert ob die Arbiter den ihnen zugewiesenen Pflichten nachkommen oder ob das Aufgabengebiet mit einem anderen Arbiter besetzt werden muss.

Diese Position ist für Führungsspieler gedacht, die ihre Mitspieler motivieren und Aktionen koordinieren sollen. Präsenz, Eigeninitiative und großes Verantwortungsbewusstsein müssen für diesen Posten vorausgesetzt werden. Der Serath (Staff) hat stets ein Auge auf den Legat.
Der ArbiterDie Arbiter sind die Augen und Ohren des Simulacrum. Ihre Aufgaben können sehr unterschiedlich sein, von internen Koordinatoren über Diplomaten oder Assassinen hin zu elitären Kriegern - jeder Arbiter ein Meister seines Gebietes. Mit scharfer Waffe sind sie gegen die Feinde der Freiheit gerichtet, jederzeit bereit ihr Leben dafür zu geben. Sie sind die Schilde dessen was es zu bewahren gilt. Sie sind das ausführende Organ des Legats und des Seraths und ihnen ist stets respektvoll gegenüberzutreten.

In ihrem Aufgabengebiet haben sie volle Befehlsgewalt, dürfen autonom Entscheidungen treffen, Befehle erteilen und Recht sprechen. Sie sind für die Ausbildung der Aspiranten verantwortlich und kooperieren mit anderen Arbitern. Das Aufgabengebiet richtet sich nach den Fähigkeiten des Individuums in Absprache mit dem Legat (falls nicht besetzt, mit dem Serath).

Als Arbiter genießt man weitreichende Rechte und Pflichten, gleichzeitig wird diese Position im Kriegerzweig mit dem Krieger-Meisterschaftsflag belohnt. Ein verantwortungsvoller Umgang mit der erlangten Macht wird vorausgesetzt.
Der AspirantWer als Wache des Simulacrum weiter aufsteigen will, der kann sich bei seinen Vorgesetzten melden und zum Aspirant werden. Vom Rang her ist dieser "Aufstieg" kein großer Unterschied, der Aspirant erhält zusätzlich zu seinen Aufgaben als Wache weitere Pflichten und hat seiner Ausbildung durch die Arbiter nachzukommen.
Der Aspirant ist vergleichbar mit einem Knappen im Herzogtum. Durch aktives Spiel und Engagement, mit Gehorsam, Demut vor Höherrangigen und einem wachen Geist steht einem der Weg zum Arbiter offen.
Die WacheDie ehemalige Rastwache und die Kämpfer des Obscuratiums wurden durch den Serath zu Wachen des Simulacrum zusammengeführt. Auch Söldner die knapp bei Kasse sind schließen sich hin und wieder der Wachmannschaft an und lösen sich meist nach einer Weile wieder, um wieder ihre eigenen Wege zu gehen. Wenn man als Wache arbeitet gibt es keinen Aufstiegszwang und man kann jederzeit ohne Probleme seine Arbeit an den Nagel hängen - oder ein Leben lang als Wache dienen, so man dies möchte.
Als Wache ist man in erster Linie mit Wachaufgaben in einem zugeteilten Gebiet des Simulacrum, z.B. der Abenteurer's Rast, betraut. Auffälligkeiten sind dem verantwortlichen Arbiter zu melden, bei "kleineren Delikten" darf selbst durchgegriffen werden, doch muss auch dies anschließend gemeldet werden.
Insbesondere für Neuspieler die sich nicht sicher sind, oder Leute die nur eine einfache Wache verkörpern wollen ist diese Position sehr gut geeignet.
Der AnwärterAls Anwärter beginnt man im Simulacrum, gerade für Neuspieler ist dies eine sehr gute Wahl, aber auch wer Arbiter werden möchte, kommt nicht drum herum, als Anwärter seinen Dienst zu leisten. Der Wachdienst und andere beorderte Aufgaben sind sorgfältig zu erledigen und auffällige Beobachtungen sind zu melden.
Nach ein paar Wochen im aktiven Dienst wird man zur Wache aufsteigen.

[1]Der Serath ist keine Spielerposition. Diese beginnen beim Anwärter und enden mit den Legaten.

Strukturübersicht

Weiterführende Informationen, Rechte und Pflichten

Die folgenden Punkte sollen eine Hilfe für Spieler im Simulacrum darstellen, hier werden Regelungen, Rechte und Pflichten erklärt. Probleme im Simulacrum sollten selbstständig, bzw. mit Hilfe der höherrangigen Position gelöst werden und nach Möglichkeit im RP bleiben.

Allgemein

  • Die Mitglieder des Simulacrum haben die Anordnungen Höherrangiger zu befolgen.
  • In der Abenteurer's Rast und dem Rasthafen hat das Simulacrum die Herrschaft. Die Wachen sorgen unter der Befehlsgewalt des zuständigen Arbiters für Ordnung.
  • Jedes Mitglied des Simulacrum hat Anspruch auf einen seinem Rang entsprechenden Lohn. Bei Anwärtern beträgt dies 500 Gold pro Woche, Wachen erhalten das doppelte.
  • Jedes Mitglied des Simulacrum erhält Zugang zu den Wachräumen der Rast wie auch den Kerkern der Rast.
  • Innerhalb des Simulacrum hat jedes Mitglied mit seinem entsprechenden Titel angesprochen zu werden, respektive sich damit vorzustellen.

Anwärter und Wachen

  • Anwärtern und Wachen wird die Dienstausrüstung gestellt. Sie ist nur im Dienst zu tragen, nicht bei privaten Ausflügen. Bei Rangaufstieg muss sie wieder abgeben werden. Auch erhält man eine abschließbare Truhe in der Wachstube für sein Hab und Gut.
  • Als Anwärter ist man nicht befugt, selbstständig durchzugreifen, außer auf Anweisung oder unter Kontrolle einer anwesenden Wache. Auffällige Beobachtungen müssen gemeldet werden, ihnen darf nicht selbstständig nachgegangen werden. Als Wache darf man bei "kleineren Delikten" selbstständig durchgreifen, doch besteht auch für Wachen die Meldepflicht an den Höherrangigen.

Ab dem Rang Aspirant

  • Die Wachausrüstung ist abzugeben, dafür darf die eigene Ausrüstung in den rangentsprechenden Farben des Simulacrum gefärbt werden. Im Dienst muss diese getragen werden.
  • Das "Auge des Simulacrum" darf auf dem Umhang getragen werden.
  • Aspiranten können sich bereits in ihrer Ausbildung auf ein Aufgabengebiet für ihren Einsatz als Arbiter spezialisieren, auf das sie auch ausgebildet werden. Eine gewisse Grundausbildung muss jedoch jeder Aspirant durchlaufen. Während der Ausbildung hat sich der Aspirant an den ihn aktuell ausbildenden Arbiter zu wenden und ihm Bericht zu erstatten. Bei Problemen oder Abschluss bei diesem Arbiter wendet man sich an den Arbiter, der für die Koordination der Aspiranten-Ausbildung zuständig ist.
  • Aspiranten können mit dem nötigen Dokument oder Siegel ausgestattet, temporär im Namen ihres zuständigen Arbiters agieren.

Ab dem Rang Arbiter

  • Ab dem Rang Arbiter sind Schreiben mit dem Siegel des Ranges zu versehen um die Echtheit zu bezeugen.
  • Ab dem Rang Arbiter erhält man außerdem Zugang zum Sitz des Simulacrum und eine kleine Räumlichkeit als Büro in seinem Aufgabengebiet.
  • Im zuständigen Aufgabengebiet darf der Arbiter autonom Entscheidungen treffen, Befehle erteilen und Recht sprechen. Sollte das Aufgabengebiet nicht befriedigend verwaltet werden, kann dies zu einer Versetzung, z.B. in ein anderes Aufgabengebiet oder (bei Inaktivität) in den Zustand des "ruhenden Auges" führen.
  • Jeder Arbiter bekommt ein Aufgabengebiet, für das er zuständig ist. Dieses Gebiet wird vom jeweiligen Arbiter in Absprache mit dem Vorgesetzten festgelegt. Es kann in Absprache mit dem Vorgesetzten gewechselt werden, doch sollte dies nicht zu häufig vorkommen. Je nach Gebiet ist es möglich, dass mehrere Arbiter das selbe Gebiet haben. In manchen Fällen wird das Gebiet dann auch unterteilt. Beispiele für Aufgabengebiete: Kommandantur der Wachen in einem Gebiet, Spionage, Assassine, Leibwache, Diplomat, Magie,... etc.
  • Arbiter sind verantwortlich für die Ausbildung der Aspiranten.
    • Auf der Fachebene - dem Aspiranten sind die Fähigkeiten für sein späteres Aufgabengebiet (für Spezialisten) respektive allgemeine Fähigkeiten, z.B. im Kampf oder Wort (Generalisten) näher zu bringen.
    • Auf der Prinzipienebene - hier werden die Prinzipien des Simulacrum, Formalitäten, Werte, Verhaltenskodex und was es heißt, als Arbiter dem Simulacrum zu dienen, vermittelt.
    • Vorbereitung auf die Prüfung zum Arbiter
  • Der Arbiter der für die Koordination der Ausbildung zuständig ist, gibt die Empfehlung zum Aufstieg von Aspiranten an den Legat ab.
  • Das höherrangige Gesetz verdrängt das niederrangige. Entscheidungen oder Rechtssprechungen dürfen nicht im Widerspruch des Höherrangigen stehen.
  • Das Wort eines Arbiters in der Gegenwart verdrängt Entscheidungen von Arbitern in der Vergangenheit. Falls mehrere Arbiter anwesend sind, hat die des eher zuständigen Arbiters Vorrang.
  • Arbitern obliegt die Dokumentationspflicht gegenüber Höherrangigen und allen Gleichrangigen die es angeht.

Ab dem Rang Legat

Vorerst ist nur ein Legat des Simulacrum vorgesehen, sollte die Organisation in Zukunft sehr wachsen, behält sich der Serath vor, später weitere Legaten zu erheben.

  • Der Legat darf über den Aufstieg von Aspiranten zu Arbitern entscheiden.
  • Die Versetzung eines Arbiters zum "ruhenden Auge" bzw. aus diesem Zustand zurück obliegt dem Legat.
  • Das Aufgabengebiet eines Arbiters wird vom Legat in Absprache mit dem Arbiter den es betrifft festgelegt.

Zum internen Intrigenspiel

Ein Charakter wird sich, wenn er konsequent gespielt wird, in das Simulacrum "einschleichen" können, d.h. unter vorgetäuschter Loyalität seinen eigenen Absichten zuarbeiten. Um dies jedoch zu ermöglichen ist es unbedingt notwendig, dies vorher mit den Seern zu besprechen. Die Tarnung sollte dann permanent und unter allen Umständen aufrecht erhalten werden - die Konsequenzen bei Entdeckung können schwer sein, je nachdem wie sehr die Handlungen des Charakters dem System geschadet haben. Bei geplanten oder gar ausgeführten Angriffen auf den Serath gleich ob erfolgreich oder nicht, können die Konsequenzen auch tödlich für den eigenen Charakter sein.

© Copyright 2000-2018 TheOW Staff
Die Seite ist für Firefox, Opera und Safari und 1024 x 768 Fenstergröße optimiert