OW-Logo
Seite mit Google durchsuchen
Facebook
 
Hekate
SymbolGebet
Pentagramm, Dunkler Mond, Weide

Hekate, Nachtkönigin, Dunkler Mond,
so stehe ich vor dir und rufe dich !
Schwester und Mutter, erhabene Weise,
all deine Macht, sie zeige sich,
durch Wasser und Feuer, durch Erde und Wind...
und deine Weisheit leite mich !"

(Über viele Generationen übermittelter
Segnungszauber der Hekate)

Das Wesen Hekates

Hekate ist die ältere der beiden Töchter Caihumes. Mordûl war es der Caihume während einer Sonnenfinsternis täuschte und die dunkle Frucht des Lebens in ihren Leib pflanzte.
Als Caihume ihre erste Tochter Hekate gebar, verstieß sie ihr Kind nicht, sondern zog es nach ihren Werten auf.
So wuchs Hekate, in den Jahren, heran und lernte von ihrer Mutter, unter anderem, Unfruchtbares fruchtbar zu machen. Caihume spendete ihrer neuen Tochter viel Zeit und ließ ihr die ganze Mutterliebe zukommen.

Erst schien Caihume durch Licht und Liebe den finsteren Einfluss von Mordûl in Hekate besiegt zu haben und wendete sich anderen Dingen zu. Caihume ließ sich mit Murranagh, dem Herrn des Waldes, ein und zeugte mit ihm Hekates Stiefschwester Layantea.

Hekate, welche nun ihre Mutter mit Layantea und Murranagh teilen musste, war eifersüchtig auf die neue Konkurrenz. So begann sie im Finsteren Rachepläne und Intrigen, wie Mordûl ihr Vater, gegen ihre Stiefschwester und deren Vater zu schmieden. Schnell begriff Hekate, dass sie gegen ihren Stiefvater Murranagh nicht ankommen würde, doch gegen ihr ebenbürtige Stiefschwester konnte sie vorgehen. Immer öfter entbrannte zwischen den zwei Schwestern Streit, eine richtige Hassliebe entstand. Murranagh versuchte stets Eskalationen zwischen Hekate und Layantea zu unterbinden, doch zeigte sich deutlich das Murranagh mehr zu Layantea als zu Hekate hielt.

Eines Tages jedoch, als Murranagh unachtsam war, eskalierte der Streit der zwei Schwestern, Gewitterwolken legten sich über das Land, der Seegang war unruhig und kleine Erdbeben erschütterten die Häuser der Sterblichen. Murranaghs Zorn war groß als er bemerkte was die beiden angerichtet hatten und der Gott wollte Hekate mit dem Tode bestrafen. Caihume aber ließ es nicht zu, dass Murranagh ihrer Tochter Hekate ein Leid zufügen wollte und schickte sie, als einziger Ausweg ihre Tochter vor dem Tod zu bewahren, aus dem Reich der Götter.

Nachdem Hekate das Göttereich verlassen hatte, trat sie in die Dienste von Yaháne und irrte mit den Seelen der Verstorbenen über die Erde, um sie in das Reich von Yaháne zu begleiten. Einigen dieser rastlosen Seelen schenkte Hekate wieder das Leben. Es waren ausschließlich Frauen und junge Mädchen, mit einem unglücklichen Schicksal, denen sie das Leben zurückgab.

Von diesen Frauen, wurde sie nun wie eine Mutter verehrt, die ihnen erneut das Leben schenkte, und Hekate behandelte sie wie ihre eigenen Töchter.

Hekate schenkte ihren Töchtern die gleiche Zuneigung und Liebe wie Caihume es bei ihr getan hatte und wachte fortan über ihre neuen Kinder, sorgte stets für eine ertragreiche Ernte und gab ihnen die Fähigkeit, sich gegen Feinde zu wehren.

Diese Frauen sonderten sich mit der Zeit von der Gemeinschaft der Andersgläubigen ab, zogen sich zurück auf unbesiedelte Gebiete, um nur noch für sich zu leben und Hekate zu ehren. Sie nannten sich selbst auch Hexen oder Töchter Hekates, oftmals schlossen sich einige Hexen in einem Hexenzirkel zusammen, um gemeinsam Hekate Opfergaben darzubieten.

Sie lernten gemeinsam in Sabbaten von den älteren Hexen, die ihr Wissen wiederum von ihren Urahnen hatten und diese ihr Wissen von Hekate selbst übermittelt bekommen, als sie auf dem Weg zu Yaháne wiederbelebt wurden.

Auch heute noch erhalten die Hexen ihr Wissen aus den Hexensabbaten, das Wissen über die Kräuter des Waldes und den Umgang mit ihnen, das Wissen über Hekate und ihrer Güte. Die meisten Hexen sind geprägt durch ein einschneidendes Erlebnis in ihrer Vergangenheit, auf das Hekate aufmerksam wurde. Liebevoll und leidenschaftlich zu ihren Nächsten, doch grausam zu ihren Feinden verlassen sie sich auf ihre Hexenmagie, die sie einst von Hekate erhielten um sich zu verteidigen, sie verzichten somit auf jegliche schwere Rüstung.

Schreine Hekates

Es ist nur ein Schrein bekannt:

  • Hekate soll ihren Klerikern am Kreis der Hekate im Bund antworten, ein genauer Ort ist wohl nur ihnen bekannt.

© Copyright 2000-2018 TheOW Staff
Die Seite ist für Firefox, Opera und Safari und 1024 x 768 Fenstergröße optimiert