OW-Logo
Seite mit Google durchsuchen
Facebook
 

Neuigkeiten auf der Alten Welt

Hier findet ihr Neuigkeiten und Vorgänge auf der Alten Welt.

08.07.2016Pidray

    Proklamation im Lande Stolzenforst

    hiermit sei dem Volke von Stolzenforst verkündet, dass ihre Majestät Königin Josephine von Stolzenforst folgende Bürger im Adel erhoben hat:

    Junker David Gorthar, Magus Signo Ducis
    Ritter Aterius Gabriev

    Ferner wurden folgende Adlige im Amt befördert:

    Triatin Avin van Field wurde zum Marschall ernannt.
    Junkerin Aurelia Salomin wurde zur Freifrau ernannt.

    Bei folgenden Adligen wurde der alte Schwur vor Herzog Vincent von Stolzenforst gegenüber der Königin erneuert:

    Junker Riga di Ariacos, Magus Signo Ducis
    Junker Lorakh Adun, Magus Signo Ducis

    Des Weiteren dankte ihre Majestät insbesondere allen Beteiligten im Kampfe gegen Kerowyn von Tarisien, welcher sich gegen das Königreich gestellt hatte und dadurch seinen rechtmäßigen Tod durch das Schwert von Marschall Alvan Solux fand, dessen aufopferungsvolle Hingabe in dieser Sache von ihrer Majestät besonders gewürdigt wurde.

    Im Namen ihrer Majestät und für das Volk von Stolzenforst



    Davids Eid

    Aurelias Ernennung

    Lorakh's Eiderneuerung

    Riga's Eiderneuerung

    Aterius Eid

    Avin's Ernennung

    Dank an Alvan

02.07.2016Pidray

    Eine neuer Steinbruch wurde entdeckt

    Frisch und mit viel Elan stand Kasper Grubenhein am frühen Morgen auf, denn heute war wieder ein guter Tag, um in die Minen bei Covetous zu gehen. Sein Bündel gepackt verabschiedete er sich noch von Frau und Kind, um im Cover Gebirgsmassiv wieder seinem Tagwerk nachzugehen.

    Nach einigen Kilometern Wanderweg erreichte er die hohen Berge zu Covetous, schaut den steilen Wanderweg hinauf und seufzte leicht mit den Worten: "Da hinauf und wieder runter, nicht verzagen, bleib nur munter".

    Also begann er den Weg zu erklimmen, bis er letztlich den halben Berg hinauf geschafft hatte, um sich anschließend kurz zu erholen. So also setze er sich an den Wegesrand und schaute gen Himmel, Rhodariad im Stillen dankend.

    "Na dann mal auf, es wird Zeit...", sagte er zu sich selbst und erhob sich. Doch was war das unter ihm? Das sah doch schwer nach Mamorgestein aus. "Na was haben wir denn da?", entfuhr es ihm und so begann er zu graben und zu graben. Ein neuer Steinbruch im Gebirge zu Covetous war entdeckt....

19.06.2016Pidray

    Die Königin kündigt sich an

    "Lasst Herolde ins Land entsenden, auf dass sie dem Volke die frohe Kunde der Ankunft ihrer Majestät verkünden. Lasst diese Proklamation in allen Städten verlesen.", sagte der Herzog und übergab einige gesiegelte Pergamente an den wachhabenden Leutnant der Stolzenforster Armee.

    "Zu Befehl", entgegnete daraufhin der Leutnant knapp und salutierte in strammer Haltung in Richtung des Herzogs. "Ihr dürft wegtreten...", sagte daraufhin der Herzog in ruhigem Ton, worauf der Leutnant auf dem Absatz kehrt machte und sich zur Tür begab.

    Und schon bald zogen Herolde ins Land, die die Ankunft ihrer Majestät dem Volke von Stolzenforst kund taten.

    Die Bürger in Vesper, Minoc und Cove liefen zusammen und hörten den Herolden aufmerksam zu, welche die Botschaft verkündeten, dass die Königin wieder einmal das Land besuche.

    Es verging nicht viel Zeit, bis das allgemeine Getuschel im Lande aufkam: "Warum kommt sie nur....?, sagte der eine. "Sicher will sie wieder einige Knappen in den Adel erheben....", sagte der Nächste. Und wieder einer meinte: "Sie will sicher die Misswirtschaft im Lande begutachten...!"

    Das Gemunkel und Getuschel ging weiter durch das Land und niemand wusste wirklich, warum ihre Majestät das Land besuchte. Doch die Neugier ist das heiligstes Gut des Unwissenden und so begannen die Bürger bereits ihren feinsten Zwirn aus dem Schrank zu holen und hier und da Mottenlöcher mit passenden Flicken aufzubessern. Der, welcher es sich leisten konnte, tat sich diese Mühsal erst gar nicht an und besuchte gleich den nächsten Schneider in seiner Nähe. Und so ging das Treiben in den Städten voran...man erwartete ihre Majestät persönlich...

12.06.2016Pidray

    Der Bund der freien Lande wurde zum Protektorat des Großreiches Dilece

    Nachdem sich Barbon der Schlächter, aus dem Reich Dilece, für das Simulacrum als Feldherr bewiesen hatte, und die Eichensteiner von Buccaneer's Den vertrieben waren, wurde per Handschlag, zwischen den Legaten des Simulacrums und dem großen Barbon, das Bündnis und der Zusammenschluss, der beiden Reiche, besiegelt. Nur einige Tage später trafen sich der Serath des Simulacrums und der große Barbon zu einem Gespräch auf der Kasarantan, dem größten Schlachtschiff was Dilece zu bieten hat, vor der Küste von Buccaneer's Den. Hier wurden nun die genauen Formalitäten des Bündnisses besprochen. Nach einem langen und intensiven Gespräch zwischen den Parteien einigte man sich letztlich und rief die Gebiete des Simlucrums zum Protektorat des Großreiches Dilece aus. Mit diesem Bündnis ist das Simulacrum nun gestärkt und hat eine Armee, die ihres Gleichen sucht, geführt durch die eigenen Legaten. Man besiegelte das Abkommen mit einer Proklamation, die dem Volke offenbart wurde. Mögen nun bessere Tage für das Protektorat kommen, geführt durch fähige Männer und Frauen, die dem Simulacrum treu ergeben sind.
11.06.2016Pidray

    Das neue Konzil im Bund der freien Lande wurde eröffnet

    Nach gescheiterten langen und intensiven Verhandlungen zwischen dem Simulacrum und dem Handelskontor Afira, woran sich auch Gesandte des Stolzenforster Adels und des kommissarischen Vorstandes des Magierkonzils beteiligt hatten, wurde mit Hilfe von freien Handwerkern im Bund der freien Lande das neue Magierkonzil endlich fertiggestellt und konnte bezogen werden.


    Nun konnten sich die Magier an ihr Werk machen, um das Abbild des Siegels der Dämmerung vom alten Konzilsgebäude zum neuen zu transferieren. In vielen Forschungen und intensiven Studien wurde letztlich eine Lösung gefunden, die dann mit vereinten Kräften umgesetzt werden konnte.


    Nach anfänglichen Schwierigkeiten, man befand sich stehend auf dem Siegel, konnte das magische Ritual dann vollzogen werden.


    Zunächst schützten sich die Magier durch eine magische Applicatio, damit sie nicht selbst Opfer ihrer eigenen Magie wurden.


    Anschließend begann man mit dem eigentlichen Kern der Aufgabe, welcher sie hier zusammengeführt hatte. Zunächst erhellte sich das Abbild des Siegel und begann gleißend zu leuchten, worauf es dann immer mehr verblasste. Nun begann das Abbild des Siegels zu pulsieren und in den verschiedensten Farben zu leuchten. Doch war das?
    Hatten sie das Tor zu einer Macht geöffnet, die sie nicht bändigen konnten?


    Nein, es waren all die Welten, jene Planies, die sie einst auf der Reise zu den Orthain sehen konnten, doch diesmal gebündelt in Form kleiner Leuchtpunkte innerhalb des Abbildes des Siegels selbst. War hier ein Zusammenhang...?


    Nun verschwanden die parallelen Welten, die sie sahen und es bildete sich eine Art Strudel in der Mitte des Abbildes, worauf man den Eindruck hatte, dass dieser Strudel das Abbild verschlingen würde. Und so löste sich das Abbild des Siegels der Dämmerung endgültig auf. War es ihnen gelungen das Abbild an seinen neuen Platz zu versetzen oder hatten sie versagt?


    So eilte man schleunigst zum Zielort, dem neuen Konzilsgebäude. Zunächst tat sich nichts, doch man gab nicht auf und wartete geduldig...bis...ja bis sich ein erneuter Strudel bildete, der nun das Abbild des Siegels scheinbar wieder auszuspucken schien.


    Und so manifestierte sich das Abbild des Siegels so, wie es beim alten Konzil verschwand. Auch hier sah man nun kurz wieder die parallelen Planies, welche einem Planaristikexperten, das Wasser im Munde hätte zusammenlaufen lassen müssen.


    Es war vollbracht. Sie hatten trotz der wenigen Magier und Adepten das Abbild des Siegels der Dämmerung zum zweiten Male versetzt. Ein Kraftakt, der den anwesenden Magiern noch lange in den Knochen liegen dürfte.


© Copyright 2000-2016 TheOW Staff
Die Seite ist für Firefox, Opera und Safari und 1024 x 768 Fenstergröße optimiert