OW-Logo
Seite mit Google durchsuchen
Facebook
 

Der Weg der Magier

Diese Seite beinhaltet die OOC-Beschreibung der Anforderungen für das Spielen eines Magiers. Informationen über die allgemeinen RP-Grundlagen finden sich in der jeweiligen Klassenbeschreibung in diesem Abschnitt und im Abschnitt Klassensystem, ebenso wie einige klassenspezifische OOC-Anmerkungen.

Bereich Anforderungen Ziel
Mindestens 5 Monate vor der angestrebten Prüfung:
Registrieren beim Konzil

Eintragen (Registrieren) des Charakters und seiner Ausrichtung beim Konzil. Diese Eintragung ist reines Rollenspiel, es geht hier um den Charakter (Name, Ausrichtung, usw), nicht um den Spieler. Die alte Konzils-Seite ist im Moment nicht verfügbar, daher bitte am RP-Forum für Magier an das Konzil schreiben.

Ein Charakter, der nicht den Status eines Magiers anstrebt, kann, aber muss sich nicht beim Konzil registrieren. Trotzdem gelten in jedem Fall auch für diesen Charakter die Regeln des Magier Codex, den man von seinem Lehrer oder durch Anfrage beim Konzil erfahren kann.

Beginn der Ausbildung
Während der Entwicklung
Ausbildung:
Ausbildung in Gruppe einzelner Lehrer autodidaktisch
Magier (Mensch)
ja, Unterricht
ja
nein
Magier (Elf)
ja, Unterricht
ja
nein
Magier (Drow)
ja, Unterricht
ja
nein
Magierprüfung
Dauer: mindestens 5 Monate
Inhalt:
Grundwissen um die Magie, die Zauber, die Runen und die Reagenzien. Wissen um die Geschichte der Magie (Siegel).
Weiteres siehe Klassenbeschreibung
Schriftliches:

Eine Abhandlung auf dem RP-Board über ein Thema der Magie, selbständig erstellt in Absprache mit einem Lehrer des Konzils oder dem Vorstand. Diese Abhandlung kann auch eine durch eine abendfüllende RP-Aktion wie eine Expedition, ein Ritual oder eine Untersuchung ersetzt werden. Diese muss vom Adepten geleitet oder maßgeblich vorbereitet sein. Im Anschluss wird ein (kurzer) Bericht erstellt. Die gesamte Arbeit kann mit einem anderen Adepten geteilt werden. Das Werk wird dann für beide anerkannt.

Arbeit für die Prüfung:
Magierarbeit, d.h. eine selbstständig erstelle Abhandlung über ein Thema der Magie. Das Thema kann in Absprache mit einem Lehrer frei gewählt werden.

Rollenspiel:

Ausspielen der Klasse, bereits vor der Prüfung sollten die verschiedenen Facetten sowohl des Charakters als auch der Rolle deutlich gemacht werden.

Magier-Rollenspiel und andere Aktionen können bzw sollen auch jetzt schon mit einbezogen werden.

Unter Beachtung der jeweiligen Fähigkeiten und des Entwicklungsstandes des Charakters - Unwissen und Scheitern im RP ist kein Verlieren sondern in diesem Zeitraum eher natürlich, siehe auch die Richtlinien zum Werdegang im RP-Guide

Magierprüfung und danach:
Prüfung

Eine Magierprüfung wird als Gespräch (also mündlich) im Spiel ausgespielt, sie erfolgt durch einen oder mehrere (meist zwei) der Erzmagier bestehend aus dem ansässigen Konzilsvorstand, die ebenfalls Spieler-Charaktere sind und wenigstens einem Erzmagier aus Moonglow (Staffcharaktere). Die Fragen zielen darauf ab, Magier-Rollenspiel und Grundwissen um die Magie auf der Alten Welt zu prüfen. Es ist keine reine Wissensprüfung. Der Spieler des angehenden Magiers soll nicht nur nachweisen, dass er die Lehrinhalte beherrscht und auch weitergeben kann, sondern auch die Beherrschung seiner Rolle. Dazu gehört allerdings auch das Wissen einiger Dinge, die zum Magie-Spiel gehören.

Ein Teil der Prüfung behandelt auch die abgegebene Magier-Arbeit, die besprochen wird. Es wird erwartet, dass der angehende Magier erklären kann, was er geschrieben hat. Hier kommt es auf logische Erklärungen an, nicht auf Tatsachen. Die Arbeit sollte in sich logisch sein und ins Magierkonzept der Alten Welt passen, also keine Widersprüche aufweisen.

Formen der Prüfung:

Prüfung menschliche Erzmagier Elfen Drow
Magier (Mensch)
immer
möglich, selten
selten, als Beisitzer
Magier (Elf)
ja, zeitweise
ja
nie
Magier (Drow)
ja, zeitweise
nie
ja
Magierstatus
Rollenspiel / Schriftliches:

Der Charakter muss als Magier ausgespielt werden, denn ein Magier hat in der Welt einen ziemlich hohen Status und ein hohes Ansehen. Das Spiel des Charakters muss dazu passen, ansonsten kann in Extremfällen auch der Status entzogen werden. Bitte beachtet auch die allgemeinen Regeln des Codex Magi dazu.

Es sollte klar sein dass eine bestandene Prüfung mehr an Aufwand fürs kommende RP darstellt und nicht weniger, und dass man sich dem nicht entziehen kann. Dies gilt für Posts ebenso sehr wie für das Verhalten ingame.

Von neu ernannten Magiern erwartet man auch, dass sie auf Wunsch des Konzilsvorstands als Lehrer ihrerseits Magier ausbilden, entweder als Tutor (Privatunterricht für einen oder mehr Schüler) oder als Magister (Vorträge im Auditorium des Konzils). Dazu muss man sich mit dem Konzil in Verbindung setzen. Die Würden des Magisters und des Tutoren werden von Konzil verliehen und haben gleichwertigen Status.
Es ist aber nicht verpflichtend, dass ein Magier Unterricht erteilt. Wenn also der Charakter so angelegt ist, dass er niemals Unterricht erteilen oder Schüler aufnehmen würde, dann ist das auch in Ordnung.

Beim Unterricht sollte darauf geachtet werden, dass der unterrichtete Charakter ingame und gegebenenfalls der Spieler OOC durch die Ausbildung Verhaltensweisen lernen, durch die sie eine Bereicherung für die Alte Welt darstellen.

Neue Erzmagier werden vom Konzil vorgeschlagen. Ausschlaggebend dazu ist auch die Tätigkeit bei der Ausbildung, es ist jedoch keine Voraussetzung. Generell kann man sagen, dass nur ein Charakter, der besonders gutes Magier-Rollenspiel macht und sich für die Belange der Magie einsetzt, als Erzmagier in Betracht kommt.

Ein Erzmagier kann vom Konzil zu Moonglow nach erfolgreicher Prüfung ernannt werden, ohne dass er in den Konzils-Vorstand kommt. Dies bedeutet den vollen Status und die Macht eines Erzmagiers, aber der Erzmagier entscheidet nicht über neue Erzmagier und hält keine Prüfungen ab. Ein Erzmagier im Vorstand des Konzils hat einen noch ein wenig höheren Status, er prüft (zusammen mit Erzmagiern aus Moonglow) und entscheidet mit über neue Erzmagier.

Erzmagier - Prüfung
Erzmagierprüfung und danach:
Prüfung

Erzmagier-Prüfungen werden vor den Erzmagiern des ansässigen Konzils und dem Konzil zu Moonglow abgehalten. Sie setzen die Abfassung einer Erzmagier-Arbeit voraus. Diese Arbeit sollte wesentlich umfangreicher und anspruchsvoller als die Magierarbeit sein. Die Prüfung ist schwerer und es wird ein deutliches Mehr an Rollenspiel und Verständnis für die Magie verlangt.

Bestehen der Prüfung entbindet auch hier nicht von den Pflichten zum aktiven und regelgerechten Spielen des Charakters, sondern vielmehr steigen die Anforderungen erneut mit dem erreichten Status.

Wenn der Erzmagier in den Vorstand des Konzils aufgenommen wird, wird auch eine Mitarbeit im Konzil bei Entscheidungen und Prüfungen erwartet.

Ein Erzmagier, der durch schlechtes Beispiel und / oder Unterricht, der unerwünschte Verhaltensweisen zum Effekt hat, auffällt, kann, wenn nötig, sogar den Status wieder verlieren.

Erzmagier - Status
Es gelten durchweg für jeden Charakter der im Magie-System angesiedelt ist, bzw auf dessen Grundlage gespielt wird, die Regeln des Codex Magi was die Benutzung der Magie betrifft.
Die Kernaussagen, nämlich OOC Ver- und Gebote, was das Spiel betrifft, müssen eingehalten werden, sonst droht die Degradierung.
© Copyright 2000-2016 TheOW Staff
Die Seite ist für Firefox, Opera und Safari und 1024 x 768 Fenstergröße optimiert