OW-Logo
Seite mit Google durchsuchen
Facebook
 

Der Krieger

Dem Krieger scheint der Kampf eine wahre Freude, und bestimmt auch sein Leben. Er verläßt sich stets auf seine Waffen und seine Rüstung, ist geübt in so mancher Technik und trainiert hart, um die Perfektion in der Kunst des Krieges zu erreichen. Ob nun Ehre, Gold oder Ruhm die Motivation sind, sein Leben wird durch das Schwert (bzw. eine andere Waffe) bestimmt, und so vertrauen viele von ihnen mehr auf ihr Können als auf Götter, Magie oder die Worte Anderer. Doch kann man bei den edlen Recken immer Loyalität finden, sei es gegenüber einem Herren, einer Aufgabe oder den Freunden. Wichtig ist, das nur die wenigsten von ihnen gelernt haben, einige magische Formeln anzuwenden. Ist dies der Fall, so sollte gut überlegt sein, woher und warum diese Kenntnis vorhanden ist.

Die Amazone

Geprägt vom Leben mit dem Schwert, zählt diese ausschließlich weibliche Gruppe von Kriegerinnen zu den besten und geschicktesten Kämpfern der alten Welt. Die Aufopferung für ihre Schwestern, der gemeinsame Haß auf die Männer und meist auch eine starke Kriegsgöttin an ihrer Seite festigen das Leben dieser Frauen. Sie streben nach Perfektion, sei es im Umgang mit dem Schwerte, dem Bogen oder dem Handwerk. Keine von ihnen würde einem Kampf entfliehen, schon gar nicht gegen Männer. Stolz ist ihre Haltung, heldenhaft ihr Kampf gegen die Unterdrückung der Frauen. Doch bei all den Übungen, den Kämpfen und den Gebeten fehlt den Meisten die Zeit, sich näher mit der Magie auseinander zu setzen. So kann man bei den Wenigsten unter ihnen den Einen oder Anderen hilfreichen Zauber finden.

Der Söldner

Von der äußerlichen Erscheinung und dem Lebensinhalt gleichen diese Recken dem Krieger. Doch ist ihre Motivation eine andere: Das Gold! Der Drang nach Reichtum überwiegt dem Ruf der Gerechtigkeit und des Ruhmes. So finden sich in diesen Gefilden oft schmierige Gestalten, die ihr Schwert für Geld an den Meistbietenden verpachten, ungeachtet ethischer Vorstellungen. Doch auch unter ihnen scheint es einen eigenen "Ehrenkodex" zu geben. Ein einmal angenommener Auftrag wird bis zum bitteren Ende ausgeführt, und abwerben läßt sich ein Söldner nicht, wenn er einmal eine Bezahlung angenommen hat. Nur die Wenigsten unter ihnen wagen es, diesem ungeschriebenen Gesetz zu trotzen, um als dreckige Verräter ihr (meist reiches) Leben zu fristen. Mit der Magie verhält es sich so wie bei den Kriegern.

© Copyright 2000-2016 TheOW Staff
Die Seite ist für Firefox, Opera und Safari und 1024 x 768 Fenstergröße optimiert